Best Practice

3D-Animationen und 360°-Inhalte in der Unternehmenskommunikation von Energieversorgern

Mit der Energiekonzeption 2020 haben sich die Stadtwerke Heidelberg ein ehrgeiziges Ziel gesetzt. Neben einer größeren Unabhängigkeit vom Energiemarkt, gilt die Prämisse Energie dort zu erzeugen, wo Sie benötigt wird. Hierzu bauen die Stadtwerke auf dem Arial in Heidelberg-Pfaffengrund einen „Energiepark“, in welchem verschiedene Anlagen zur Energiegewinnung und -Speicherung errichtet werden.

Holz-Heizkraftwerk Heidelberg Außenansicht

Eine der ersten Anlagen ist das Holz-Heizkraftwerk der Stadtwerke Heidelberg

Das Holz-Heizkraftwerk der Stadtwerke Heidelberg beinhaltet gleich zwei Superlative. Es ist eine der größten dezentralen Kraft-Wärmekopplungsanlagen, die ausschließlich Holz nutzen. Mit dem neu entstandenen Stadtteil Bahnstadt versorgt es die größte Passivhaussiedlung Europas. Bis zur Inbetriebnahme hat das Team der Stadtwerke Heidelberg Außergewöhnliches geleistet. Deshalb lag es nahe, das Kraftwerk außergewöhnlich zu präsentieren und digifant wurde mit der Entwicklung eines Informations-Tools für verschiedene Zielgruppen beauftragt.

Screenshot der Holz-Heizkraftwerk App

Die Vorgaben des Projekts

  • Das Kraftwerk sollte virtuell von allen Seiten sichtbar sein.
  • Die Darstellung sollte auch mäßig interessierte Betrachter beeindrucken
  • Interessierte sollten auf Wunsch tiefer gehende Informationen erhalten, um den Prozess der Energiegewinnung aus Holz zu verstehen.

Das Ergebnis setzt die Anforderungen beeindruckend und dennoch sachlich um. Aber überzeugen Sie sich selbst: Zum Holz-Heizkraftwerk Heidelberg

Das virtuelle 3D-Modell kann der Betrachter frei drehen und virtuell umrunden. Im Modell verteilte Pins öffnen Infofenster mit Erläuterungen und Erklärungen in Form von 360°-Videos und -Bildern, 3D-Animationen, und anderen multimedialen Inhalten. Der Nutzer kann im Holz-Heizkraftwerk Heidelberg einen virtuellen Rundgang machen und sich über die wesentlichen Stationen im Prozess der Energiegewinnung aus Holzmaterial informieren.

Laaaaaaaaangweilig!

3D-Animationen als Film kennen wir alle. Sie sehen wunderbar aus und sind gestochen scharf. Allerdings kann man (der Nutzer, Webseiten-Besucher) sie nicht „anfassen“,  nicht bewegen und somit nicht wirklich erleben. Viele Animationen sind spätestens nach dem zweiten Betrachten oder bereits nach wenigen Minuten langweilig! Das wollen wir ändern!

Mit unserem Angebot Virtual Facility bringen wir 3D-Inhalte direkt in Ihre Webseite und in die Browser der Nutzer. Die Besucher Ihrer Webseite erleben virtuell, wie Energie erzeugt wird. Sie können sich in den Anlagen umschauen, einzelne Elemente oder Einheiten herausgreifen, begutachten und ggf. auch zerlegen. Den Grad der Interaktion bestimmen Sie!

3D-Animation einer Windkraftanlage

Wecken Sie den Spieltrieb bei Ihren Besuchern!

Wenn Interessantes langweilig präsentiert wird, schauen es sich nur diejenigen an, denen wirklich langweilig ist! Die meisten Besucher müssen ihren Spaß an etwas innerhalb der ersten Sekunden haben. Wenn nun Interessante Inhalte und Informationen in einer spielerischen und grafisch ansprechenden Anwendung präsentiert werden, bleibt das Erlernte in den Köpfen. Was im Kopf bleibt, wird verstanden und wenn wir etwas verstanden haben, ist die Hemmschwelle geringer, die Bereitschaft der Zustimmung größer.

Viele Anwendungsfälle in fast allen Branchen und Bereichen

Die Zukunft hat bereits begonnen

Täglich neue Technologien (Hard- und Software) bringen ständig neue Einsatzmöglichkeiten hervor. Aber das wesentliche ist, dass diese Hard- und Software mittlerweile erschwinglich geworden und somit für einen Massenmarkt bereit ist. Schon in naher Zukunft werden virtuelle und erweiterte Realitäten unsere ständigen Begleiter im Alltag sein.

Unsere 3D-Modelle und VR-Inhalte finden Einsatz in der Unternehmenskommunikation, der Mitarbeiterschulung, der Wartung von Maschinen und Anlage, aber auch im Vertrieb und auf Messen. Komplexe Inhalte können auf diese Weise visuell und interaktiv kommuniziert werden, neue – noch nicht existierende – Anlagen, Gebäude und Maschinen – können von der jeweiligen Zielgruppe vorab virtuell erlebt und erlernt werden.

Wir freuen uns auf viele neue und spannende Projekte, aber auch die Grenzen der visuellen und interaktiven Kommunikation weiter auszureizen!